«Üeber den Wolken»: Welch schönes Geschenk!

Maxe ist wieder zur Höchstform aufgelaufen. Mit feurigem Engagement und überzeugenden Argumenten hat er eine grosse Zahl bedeutender Künstlerinnen und Künstler aus nah und fern für seine gute Sache gewonnen. Über 100 Kunstwerke haben sie ihm geschenkt und zur Versteigerung übergeben. Denn sie wissen: Wenn sich Maxe ins Zeug legt, dann kommt es letztlich gut. Auch wenn der Weg dazu nicht immer ganz einfach ist. Geregelte Abläufe und Strukturen sind nicht Maxes Stärke. Dafür aber umso mehr passionierte Leidenschaft, überschäumender Enthusiasmus und schier unbegrenzter Einsatzwillen. Und dies ist wohl entscheidender, damit ein solch grosses und grosszügiges Projekt gelingt, wie es am letzten Augustwochenende in unserer Stadt realisiert wird. Wir sind mächtig stolz darauf. Und wir sind dankbar dafür.

Maxe Sommers Aktionen zu Gunsten sozialer Institutionen haben Tradition. Und diesmal können nun die Wohngruppen des SAZ (Schulungs- und Arbeitszentrum) davon profitieren. Das Burgdorfer Behinderten­zentrum ist vorbildlich und ein kostbarer Mosaikstein in der Bildungslandschaft von Stadt und Region. Dies können Maxe und Regula aus eigener Erfahrung bestätigen. Im SAZ lebte bis vor kurzem ihre Tochter Martina. Sie fühlte sich dort während Jahren wohl und geborgen, bis zu ihrem allzu frühen Tod. Aus Dankbarkeit lässt Maxe nun eines seiner legendären Benefiz-Feste steigen, dessen Herzstück die Auktion all der spannenden Kunstwerke sein wird. Denn der Erlös wird den Wohngruppen des SAZ zu Gute kommen. Wie willkommen dieser Betrag sein wird! Leider spüren auch die Behinderteninstitutionen den gewaltigen Spardruck des Kantons. Ihre Budgets sind gekürzt, Spielraum für Extras ist kaum vorhanden. Der Zeitpunkt für einen Sonderbeitrag könnte nicht besser gewählt sein.

So freut sich die ganze Stadt über das bevorstehende gute und gleichzeitig faszinierende Werk in der Burgdorfer Markthalle. Denn Maxe und sein Team beschränken sich nicht nur auf die Auktion, sondern bereichern diese mit einem schönen öffentlichen Programm. Burgdorf bekommt ein rundum sympathisches Fest geschenkt, das hoffentlich auch Martina «über den Wolken» Freude bereiten wird.
Ich möchte mich ganz herzlich bedanken. Ich bedanke mich bei allen, die dieses Benefiz- und Kulturfest  möglich machen, bei den Künstlerinnen und Künstlern, den Sponsoren, dem ganzen Organisationsteam und natürlich bei Maxe. Der Quer- und Hitzkopf, der Feuerteufel, dieser Maxe mit Ecken und Kanten, raubeinig und unglaublich engagiert, dieser Maxe hat das Herz genau auf dem richtigen Fleck. Und es ist ein grosses und ein warmes Herz.

Schliesslich bedanke ich mich bei all den Menschen, um die es an diesem Wochenende letztlich geht, nämlich bei den Mitarbeitenden des SAZ. Sie leisten jahrein jahraus höchst kompetente Arbeit, verbunden mit aufrichtiger Mitmenschlichkeit. Mit ihrem Einsatz legen sie ein wichtiges Bekenntnis ab: Alle Menschen sind gleich. Deshalb haben auch alle das Recht auf Bildung, Arbeit und Menschenwürde. Dies ist ihr Bekenntnis, Tag für Tag. Dafür danke ich ihnen.

Herzlich
Elisabeth Zäch, Stadtpräsidentin